Navigation
Malteser Jugend in München

Malteser Jugend Berchtesgadener Land fährt nach Polen

09.06.2017

Orte besuchen, die eigentlich nur aus dem Geschichtsunterricht bekannt sind oder in Dokumenten stöbern, die vor mehr als 70 Jahre entstanden und die man allenfalls von Fotos kennt, das können sechs Jugendliche der Malteser Jugend aus dem Berchtesgadener Land. Zusammen mit ihrem Gruppenleiter Matthias Sandau und Petra Feucht von Malteser SEG Verpflegung und Betreuung machen sich zwei Mädchen und vier Jungen am 10. Juni 2017 auf den Weg nach Oberschlesien im heutigen Polen.

Die Idee zu einer solchen Fahrt trug Matthias Sandau schon lange mit sich herum. "Nur wer Orte selbst gesehen und erkundet hat, kann sich ein Bild von Ereignissen in der Geschichte machen", sagt er. Darum werden die Jugendlichen in Gliwice, Kraków und Oświęcim Orte besuchen, die in der neueren deutschen Geschichte eine Rolle spielen. Auch die Spuren von Oskar Schindler werden sie suchen, der in Kraków eine Emailwarenfabrik erst pachtete, später kaufte und dessen Leben in der Zeit des Nationalsozialismus der Film "Schindler´s Liste" erzählt. Und weil Matthias Sandau selbst seit einigen Jahren in polnischen Archiven auf der Suche nach Spuren und Zeugnissen seiner eigenen Familie ist, können die Jugendlichen auch selbst in der Außenstelle des Staatsarchivs von Katowice in Gliwice geschichtliche Ereignisse aus dieser Zeit recherchieren. Am Beispiel seiner Familie möchte er den Jugendlichen aber auch aufzeigen, was Krieg, Flucht und Vertreibung bedeuten.

Doch auch Land und Leute wollen die Jugendlichen kennen lernen. Darum werden viele der Wege sie abseits großer Touristenrouten führen, wo in kleinen Dorfgasthäusern die schlesische Lebensart noch zu erfahren ist...

Hier geht´s zum Reisetagebuch.

Weitere Informationen